Aufschmelzung

Fachbegriff bei Überschreiten der Solidustemperatur, wobei metallische Werkstoff zu schmelzen beginnen. Insbesondere bei zu hoher Betriebstemperatur oder zu hoher Temperatur im Zuge einer Wärmebehandlung können im Gefüge lokale Aufschmelzungen (Anschmelzungen) auftreten. Davon betroffen sind vor allem niedrig schmelzende Phasen und Eutektika und die Gefügebereiche um die Korngrenzen. Die Korngrenzen sind bevorzugte Seigerungszonen während der Erstarrung und weisen oft eine geringere Solidustemperatur als der Matrixwerkstoff bzw. die Gefügegrundmasse auf.

Zurück zur Übersicht