Auswerfen



Das Auswerfen bewirkt die Trennung eines Gussstückes von der Druckgießform (Bild 1) oder einer Kokille bzw. beim Kernschießen die Trennung des Kerns vom Kernkasten bzw. die Trennung eines geschäumten Vollformgießmodells von der Schäumform durch bewegliche Auswerferstifte oder bewegliche Auswerferhülsen.

Die Auswerferstifte bewirken, dass das betreffende Teil gegen die Schrumpfungs- oder Adhäsionskräfte von der Formwand abgedrückt wird und somit zur Entnahme und für weitere Prozessschritte zur Verfügung steht. Das Auswerfen kann auch zweistufig und mit Impuls erfolgen, damit das Teil nicht manuell oder auch ohne Zuhilfenahme eines Entnahmegerätes aus der Form gelöst werden muss (Schnellauswerfen oder zweistufiges Auswerfen).

Zurück zur Übersicht