Ceramcast-Verfahren

Genaugießverfahren, das bei kleinen Stückzahlen wirtschaftliche Vorteile gegenüber dem Feingussverfahren hat, wenn hohe Oberflächenqualität, Konturenschärfe und exakte Maße erforderlich sind.

Die flexiblen Modelle werden in einen mit Athylsilikatbinder versetzten keramischen Schlicker getaucht, getrocknet und gebrannt. Die daraus entstandenen Formschalen können nun vom elastischen Modell abgetrennt werden.

Weiterführende Stichworte:

Gießverfahren

Zurück zur Übersicht