Dehngrenzenverhältnis

Quotient (Glg. 1) aus 0,2 %-Dehngrenze (Rp0,2) und Zugfestigkeit (Rm):

Glg. 1


Es zeigt an, in welchem Umfang ein Werkstoff elastisch beansprucht werden darf. Vergleicht man das Dehngrenzenverhältnis von Stahl (Rp0,2/Rm = 50 bis 52 %) und Gusseisen mit Kugelgrafit (Rp0,2/Rm = 63 bis 64 %) wird klar, dass GJS bei gleicher Zugfestigkeit höher beansprucht werden darf und somit im Bauteil besser ausgenutzt werden kann.

Weiterführende Stichworte:
Zugversuch 

Zurück zur Übersicht