Einschnürkern

Dünner Keramik- oder auch Sandkern, der zwischen Gussstück und Speiser eingelegt wird und sich während des Gieß- und dem Erstarrungsvorganges stark aufheizt und demzufolge ein frühzeitiges Einfrieren des Speiserhalses unterbindet.

Die Einschnürung selbst erleichtert beim Putzen das Trennen des Speisers vom Gussteil. Der Einschnürquerschnitt sollte dem bei der Speiserberechnung ermittelten Speiserhalsquerschnitt entsprechen.

Weiterführende Stichworte:

Kern
Williamsspeiser

Zurück zur Übersicht