Entstaubungsgrad

Der abgeschiedene Staub aus einer Entstaubungsanlage (s. Entstaubung) bezogen auf den Staubanteil des Rohgases vor Eintritt in den Filter wird als Entstaubungsgrad (Glg. 1) bezeichnet.

Glg. 1
E = frac{S - s}{S} cdot 100lbrack\%brack

E = Entstaubungsgrad; S = Staubgehalt des ungereinigten Rohgases vor dem Filter; s = Staubgehalt des Reingases nach dem Filter

Die Entstaubungsgrade von Filteranlagen sind immer konstruktionsbedingt. Höchste Abscheidegrade haben Nass- und filternde Entstauber (z. B. Hochleistungsventuri- und Wirbelwäsche). Mehrfachzyklone und letztlich Fliehkraftabscheider haben bei feinem Staub (Teilchengröße < 5 µm) geringe Abscheidewirkung.

Zurück zur Übersicht