Formstoffmanagement

Steuert die Zusammensetzung und damit die Eigenschaften von bentonitgebundenen Formstoffsystemen.

Die Bedeutung eines Formstoffmanagements ergibt sich aus dem Mangel geeigneter Messverfahren den Altsand in seiner Zusammensetzung online zu messen und dadurch die sich nach neuerlichem Aufbereitungsprozess (s. Sandaufbereitung) ergebenden Eigenschaften zu ermitteln. Bedingt durch das Umlaufverhalten des Formstoffes (zuvor stattgefundene Abgießprozesse) hat der Altsand sehr wechselnde Eigenschaften, die es gilt durch Rezeptvorgaben am Mischer auszugleichen.

In der aktuellen Praxis haben sich vier Verfahren herauskristallisiert, indem eine gleichmäßige, den Anforderungen entsprechende Zusammensetzung des aufbereiteten Formstoffes durch Rezeptsteuerung erreicht wird. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen durch den Automationsgrad für die Rezeptbestimmung (s. Formstoffsteuerung).

Weiterführende Stichworte:
Formstoffbilanz
Formstoffkreislauf
Formstoffrückgewinnung

Zurück zur Übersicht