Führungskern

Dient zum gegenseitigen Führen von Form und Kernteilen.

Von der Teilungsfläche (s. Formteilung) ragen sie in Form eines Kegels oder Pyramidenstumpfes in die zu führenden Teile hinein. Damit wird ein Formversatz vermieden. Die entsprechenden Kernlager werden durch Kernmarken, die an Modellplatten oder Kernkastenebenen anzubringen sind, ausgebildet.

Weiterführende Stichworte:

Kernmontage
Kernlagerspiel
Kernmarkenspiel

Zurück zur Übersicht