Gebrochenes Härten

Das Stahlgussteil wird als erstes in Wasser so lang abgeschreckt, bis die Rotglut verschwunden ist.

Anschließend wird in einem milderen Mittel, beispielsweise Öl, zu Ende gehärtet. Durch die Wasserabschreckung wird die Perlit- bzw. Bainitbildung unterdrückt und die weitere Abkühlung kann langsamer verlaufen, da die Martensit selbst und damit die erreichbare Härte unabhängig von der Abkühlungsgeschwindigkeit sind.

Eine bessere Lösung ist allerdings das Warmbadhärten (s. d.).

Weiterführende Stichworte:

Brennhärten, Einsatzhärten
Flammhärten
Induktionshärten
Nitrierhärten
Tauchhärten
ZTU-Schaubild

Zurück zur Übersicht