Impfdraht

Mit Impfmittel gefüllter Hohldraht für die Impfung in den Gießkopf des Vergießofens oder zur Drahtimpfung in die Pfanne.

Der Mantel des Drahtes besteht aus Stahl. Die Wandstärken dieser Drähte sind 0,25 und 0,4 mm (Bild 1, ASK Chemicals Metallurgy GmbH). Zur Anwendung kommen Drähte mit 9 und 13 mm Durchmesser.

Fülldrähte werden als Coils angeboten. Um das Coil zu stützen und um einen geordneten Abzug der Windungen zu gewährleisten, wird ein Käfig über das Coil montiert und fest mit der Palette verbunden (Bild 2, ASK Chemicals Metallurgy GmbH). Dieser Käfig kann je nach Anwendungserfordernis in der Gießerei unterschiedlich ausgeführt werden. Entweder wird er als Basket mit vertikalem Drahtabzug oder als Basket mit horizontalem Drahtabzug ausgeführt.

An Stelle eines Baskets werden zur Kostenreduzierung auch sogenannte Wechselkäfige angeboten, die wiederverwendbar sind. In diesem Fall bezieht der Kunde sogenannte Freicoils.

Weiterführende Stichworte:
Formimpfung
Gefügeausbildung von Gusseisen
Impfkörper
Impfmitteleinschlüsse
Langzeitimpfmittel


Zurück zur Übersicht