Kaltanfahren

Schmelzen des kalten Einsatzes im Elektroofen ohne flüssigen Sumpf.

Ein wichtiges Kriterium begründet sich beim NF-Induktionstiegelofen in der Eindringtiefe des induzierten Stromes in das zu schmelzende Material (Skineffekt). Für eine rationelle Energieübertragung muss eine Abstimmung von Stückgutdurchmesser und Eindringtiefe vorliegen. Das Optimum der Stückgröße liegt dabei beim rund 4-fachen des Wertes der Eindringtiefe. Daraus dass ein NF-Ofen mindestens einen Durchmesser von 300 mm haben muss (nach F. Neumann: 80 mm Eindringtiefe bei 50 Hz; 80 x 4 = 320 mm) und beim Kaltanfahren entsprechend große Einsatzstücke (Anfahrblock) verwendet werden müssen, um eine effiziente Ankoppelung zu erhalten.

Mit steigender Frequenz verringert sich die Eindringtiefe, so dass dann die Ankopplung bereits bei kleiner Stückgröße eintritt. Dies ermöglicht auch das Kaltanfahren beim MF-Ofen.

Zurück zur Übersicht