Kaltharzformlinie

In der Regel teilmechanisierte bzw. teilautomatisierte Anlage zur Formherstellung und Kernherstellung mit Kaltharzformstoffen (siehe Kaltharzverfahren).

Es können sowohl kastenlose als auch kastengebundene Formen hergestellt werden. Diese Formlinien sind in modernen Gießereien immer abgestimmte Systemlösungen und umfassen unterschiedliche Bausteine. Sie werden vom Lieferanten entsprechend den Rahmenbedingungen in der Gießerei konstruiert, abgestimmt und letztlich installiert. Die wichtigsten Bausteine einer solchen Kaltharzformlinie sind:

  • Transportsysteme mit Krananlagen, Rollenbahnen und Transferwagen (Bild 1)
  • Mischerstationen
  • Schlichtestationen
  • Elektrisch- und gasbeheizte Vor- und Nachtrockenöfen (Bild 2)
  • Abhebevorrichtungen für Form und Modell
  • Sicherheitseinrichtungen

Bei kompletten Kaltharz-Formanlagen ist das Ziel eine möglichst hohe Rationalisierung der einzelnen Arbeitsschritte, vom Befüllen der Formen bis zum Entleeren. Um die Taktzeiten so gering wie möglich zu halten, sind die einzelnen Arbeitsgänge unabhängig voneinander und durch entsprechende Transportanlagen (Rollenbahn) verbunden.

Durch den modularen Aufbau lässt sich die Formanlage an die Anforderungen des Gießers sowie an den in der Gießerei verfügbaren Platz optimal anpassen.

Weiterführende Stichworte:
Formverfahren
Organische Bindersysteme, Anorganische Bindersysteme
Harzumhüllter Sand

Zurück zur Übersicht