Kernaltsand

Beim Entkernen der Gussstücke anfallender Sand.

Dieser thermisch hochbelastete Sand besteht aus Kernresten und bentonitgebundenem Formstoff (anhaftender Sand am Gussstück). Dieser Sand enthält weder bindefähigen Bentonit noch Glanzkohlenstoffträger (abgesehen von noch vorhandenen Kernbinderresten). Diese Sandanteile werden aus dem Formstoffkreislauf ausgetragen und sind gegebenenfalls zu erneuern.

Weiterführende Stichworte:
Formstoffmanagement
Formstoffsteuerung
Sandaufbereitung
Sandregenerierung

Zurück zur Übersicht