MAK-Wert

Abkürzung für maximale Arbeitsplatzkonzentration.

Der MAK-Wert gibt die höchstzulässige Konzentration eines giftigen Stoffes in der Luft am Arbeitsplatz an. Der MAK-Wert 0,6 mg/m3 Formaldehyd zum Beispiel besagt, dass sich an einem Arbeitsplatz höchstens 0,6 Milligramm Formaldehyd in 1 Kubikmeter Luft befinden dürfen. Dieser Wert ist gültig für eine Einwirkungsdauer von 8 Stunden täglich. Je niedriger ein MAK-Wert eines Stoffes ist, desto gesundheitsschädlicher ist der Stoff. MAK-Werte sind nicht dauerhaft, sie entsprechen jeweils dem neuesten Stand der Erkenntnisse.

Wenn für bestimmte gefährliche Arbeitsstoffe derzeit keine toxikologisch-arbeitsmedizinisch begründeten MAK-Werte aufgestellt werden können, werden hierfür so genannte Technische Richtkonzentrationen (TRK-Wert) benannt. Nach der Gefahrstoffverordnung ist der Arbeitgeber verpflichtet festzustellen, ob Schadstoffe in die Umluft gelangen und ob die MAK- bzw. TRK-Werte erreicht oder überschritten werden.

Zurück zur Übersicht