Modell


Einrichtung zum direkten Abformen des Formhohlraumes einer Gießform. Dabei ist das Modell eine maß- und konturengenaue Nachbildung des herzustellenden Gussstückes.

Zu beachten dabei ist jedoch die Tatsache, dass die Schwindung des jeweiligen Gusswerkstoffes bei der Erstarrung und Abkühlung auf Raumtemperatur durch eine entsprechende Erweiterung der Abmessungen (Schwindmaß) berücksichtigt werden muss. Auch die spätere Bearbeitung von Gussstückflächen muss bei der Modellherstellung berücksichtigt werden und die sog. Bearbeitungszugabe hinzugegeben werden. Werden Kerne im weiteren Verlauf der Gussstückherstellung benötigt, müssen die entsprechenden Kernmarken am Modell angebracht werden.

Modelle werden in Abhängigkeit von ihrer Abformzahl (Einzelstücke, Kleinserien, Großserien) aus Holz (s. Holzmodell-Güteklasse), Gips, Kunst- oder Schaumstoffen und Metall hergestellt. Für das Feingießverfahren werden ausschmelzbare oder ausbrennbare Modelle aus Wachs und für das Vollformverfahren werden vergasbare Modelle aus Hartschaumstoffen verwendet.   
 
Bei Sandguss unterscheidet man zwischen geteilten und ungeteilten Modellen. Dabei besteht ein geteiltes Modell aus zwei Hälften, deren Trennungsfläche der Teilungsebene beim Einformen entspricht. Werden diese Modellhälften auf einer Modellplatte befestigt und mit dem Speise- und Anschnittsystem ausgelegt, können sie für das Maschinenformen verwendet werden. Dabei wird dann die gesamte Modellplatte auf den Formmaschinentisch aufgespannt. Zur Herstellung einer kompletten Gießform sind mindestens zwei Formteile, der Unter- und Oberkasten, erforderlich, die entweder mit einer doppelseitigen Modellplatte auf nur einer Formmaschine oder mit zwei einseitigen Modellplatten auf zwei getrennten Formmaschinen hergestellt werden. Bei größeren Handformgussstücken kann auch eine mehrfache Modellteilung, z. B. eine Zwei- oder Dreiteilung bei Verwendung von drei oder vier Formkästen für eine einzige Gießform, erforderlich sein.

Größere Modelle können auch mehrteilig zerlegbar gestaltet sein, das Ausformen und Ausheben der Modelle aus der Sandform wird dadurch wesentlich erleichtert.

Weiterführende Stichworte:
Formherstellung
Modellanstrich
Modellack 

Zurück zur Übersicht