Rekonstruktion

Bei der Computertomographie bezeichnet die Rekonstruktion den mathematischen Schritt nach der Aufnahme der Durchstrahlungsaufnahmen zur Erzeugung eines dreidimensionalen Voxel-Datensatzes (in der 2D-Computertomographie würde bei Aufnahme einer einzelnen Durchstrahlungsebene nur ein zweidimensionaler Pixel-Datensatz rekonstruiert werden).

Das Verfahren geht auf den österreichischen Mathematiker Johann Radon zurück. Heute erfolgt die Rekonstruktion (Verfahrensschema in Bild 1, YXLON International GmbH) in technisch angewendeten Computertomographen zumeist nach dem Verfahren der gefilterten Rückprojektion. Ein Beispiel zeigt Bild 2 (YXLON International GmbH).

Zurück zur Übersicht