Sandkörnung

Korngrößenaufbau eines Sandes, insbesondere eines Gießereisandes der in Kornklassen eingeteilt und durch Sieben einer Probe bestimmt wird.

Bei Gießereisanden müssen zuerst die Schlämmstoffe (VDG-Merkblatt P 36) auf nassem Wege entfernt und die verbleibenden Proben getrocknet werden, bevor die Siebanalyse durchgeführt wird. Die Anteile der einzelnen Siebdurchgänge geben über die Kornverteilung Aufschluss, aus der auch die relative Kornfeinheit bestimmt werden kann. Die Durchführung der Prüfung ist im VDG-Merkblatt P34 beschrieben.

Für den Gießereibetrieb ist es wichtig, die Körnung und insbesondere den Feinanteil im Sand zu prüfen und periodisch zu kontrollieren. Wesentliche Änderungen in der Sandkörnung wirken sich auf die Festigkeit der Formen und Kerne aus. Bei Nassgusssanden (s. Nassguss, Nassgussformverfahren) kann ein Anstieg des Feinanteils zu einer drastischen Verminderung der Formfestigkeit führen.

Weiterführende Stichworte:
Formsandprüfung, Formsand
Grünsand, Natursand, Neusand
Quarzgutsand, Quarzsand
Spezialsand, Umlaufsand

Zurück zur Übersicht