Satzkoks

Dient zum Schmelzen des metallischen Einsatzes und der Zuschläge. Er soll außerdem die im Kupolofen erforderliche Höhe des Koksbettes aufrecht erhalten.

Der Satzkoks verbrennt in der Verbrennungszone und wird mit jedem Satz ersetzt. Die Menge des Satzkokses hängt von der Ofenkonstruktion, dem zu schmelzenden Eisensatz, der Art der Führung des Ofens, der Koksgüte, der Windmenge und der Temperatur ab. Die Menge ist z. B. bei gleicher Gattierung und Rinnentemperatur des Eisens bei einem Heißwindkupolofen niedriger als bei einem Kaltwindkupolofen, bei einem hohen Stahlanteil in der Gattierung höher als bei keinem oder geringem Stahlanteil, bei oxidierender Ofenführung geringer als bei reduzierender Ofenführung.

Weiterführende Stichworte:
Füllkoks
Kupolofen-Netzdiagramm
Zwischenkoks

Zurück zur Übersicht