Schaumkeramik

Fester Drainagebaustoff für die Notauffanggrube.

Die Schaumkeramik dient zur Wasser- und Dampfabfuhr und schmilzt in Verbindung mit expandierender Kieselsäure bei Kontakt mit Flüssigmetall an der Oberfläche auf, um ein Eindringen des Metalls zu verhindern. Die Schaumkeramik trennt Wasser vom Flüssigmetall und schließt so die Gefahr einer physikalischen Explosion aus. Die Animation zeigt einen realen Wassertest bei einer Zelle einer Notauffanggrube mit Schaumkeramik.

Bild 1, Schaumkeramik, (Foseco Foundry Division Vesuvius GmbH)

Animation:
Realer Wassertest bei einer Zelle einer Notauffanggrube mit Schaumkeramik (Silmeta Systems GmbH)

Film 1
Zurück zur Übersicht