Strahlanlage

Maschine oder Anlage speziell zum Putzen von Gussstücken im Gießereibetrieb.

Dabei wird mittels Druckluft (Druckluftstrahlen), Druckflüssigkeit (Nassputzen) oder durch Schleuderstrahlmaschinen und –anlagen das jeweilige Gussteil vom anhaftenden Formstoff und Kernresten befreit.

Das wichtigste Verfahren ist das Schleuderstrahlen, wobei hier die kinetische Energie des Strahlmittels genutzt wird, das auf die Oberfläche des Putzgutes prallt. Die Putzleistung hängt von der Menge, Korngröße, innerer Beschaffenheit, Aufprallgeschwindigkeit und Aufprallrichtung des Strahlmittels ab. Die Leistungsfähigkeit der Schleuderräder beeinflussen Wirkungsgrad und Wirtschaftlichkeit der Anlage.

Die wichtigsten Vertreter der Schleuderstrahlanlagen sind Trommelstrahlanlagen (Drehtrommel-, Muldenband- oder Durchlauftrommelstrahlmaschinen), Drehtisch-Strahlanlagen, Drahtgurt-Durchlaufstrahlanlagen und Hängebahn-Strahlanlagen sowie Sonderbauarten wie beispielsweise Manipulator-Strahlmaschinen.

Zurück zur Übersicht