Trennkeil

Einrichtung zum Abtrennen der Speiser am Gussstück mittels hydraulisch betätigter Keile (Bild 1). Dabei erfolgt das Trennen von Gussteil und Speiser durch eine hydraulische Spreizbewegung der Backen des Trennkeiles, welche aus verschleißbeständigem Material hergestellt sind. Der Trennkeil selbst hängt dabei an einem Balancer. Der Benutzer, der hinter dem Gerät steht, hat die größte Bewegungsfreiheit, wenn die Schläuche in der Mitte oben auf dem Gerät befestigt sind. Eine derartige Positionierung der Schläuche sorgt außerdem dafür, dass der Kipppunkt des Gerätes nach vorn gelegen ist. Dadurch kann der Keil in einer gleichmäßigen Bewegung nach vorne kippen und in jede gewünschte Richtung gedreht werden. Außerdem ist es nicht mehr nötig, die Gussstücke erst in eine bessere Position zu bringen.

Ist der Keil zwischen Gussstück und Gegenlager bzw. Speiser eingelegt, werden der hydraulische Keilvorschub und damit der Trennvorgang am Bedienungsgriff ausgelöst. Hauptsächliches Einsatzgebiet solcher Trennkeile bestehen bei Gusseisen mit Kugelgrafit. Bild 2 zeigt das Abbrechen von Speisern und Zerkleinern von Kreislaufmaterial nach dem Ausleeren der Gussteile.

Weiterführende Stichworte:
Bandsäge
Trennkern


Zurück zur Übersicht