Trennmittel

1. Trennmittel für das Formen
Die beim Ausheben der Modelle auftretende Haft- und Gleitreibung kann durch Anwenden eines Trennmittels bedeutend vermindert werden. Das Trennmittel (feingemahlene Pulver aus Kalkspat, Kreide, gefälltem Kalk, Kunstharze, Stärke oder Grafit u.v.a.m.) wird vor dem Einformen auf die Dauermodelle aufgebracht. Insbesondere zur Lösung der Aushebeprobleme bei harzgebundenen, ausgehärteten Formsanden, wie dem Aufschrumpfen der Form auf das Modell (Kernkasten), werden Trennmittel eingesetzt.

2. Trennmittel für Dauerformen
Trennstoffformulierungen auf Basis wässriger Mischungen oder Ölemulsionen zum Verhindern des Anklebens der Gussteile an der metallischen Dauerform, insbesondere beim Druckgießen (s. Druckguss-Trennstoff). Hier gehört Tribo-Chemie, Chem-Trend, Geiger + Co. Schmierstoff-Chemie GmbH zu den führenden Herstellern.

Zurück zur Übersicht