Unterkühlung

Flüssigbleiben einer Schmelze unterhalb ihrer Liquidustemperatur, ohne dass eine Erstarrung eintritt. Unterkühlungserscheinungen können bei rascher Abkühlung oder bei Mangel an Kristallisationskeimen (s. Keim, Keimhaushalt) auftreten. Das Bild zeigt idealisierte Abkühlungskurven mit und ohne Unterkühlung. Im Fall (a) erreicht die Schmelze bei der Abkühlung die Erstarrungstemperatur Ts, und es beginnt im Punkt A

Zurück zur Übersicht