Williamsspeiser

Atmosphärischer Speiser dem im oberen Teil eine kegelige oder pyramidenförmige Spitze (Williamskern) eingesetzt oder eingeformt wurde.

Bei Naturspeisern wird eine scharfe Sandkante an diesen Stellen eingeformt. Diese Spitze oder Sandkante bildet infolge ihrer Aufheizung und später Erstarrung eine Zone im Speiser aus, die bis zuletzt Kontakt mit dem äußeren Luftdruck hat und somit das flüssige Metall aus dem Speiser in das Gussstück drücken kann.

Bild 1
zeigt einen Speiser mit eingearbeiteter Williamskerbe und Speiserfuß, Bild 2 einen Williamskern zum einstecken.

Zurück zur Übersicht