Wirbelschichtkühler

Der Wirbelschichtkühler dient zur Abkühlung des Formsandes, welcher aus einem Brecher über eine vorgeschaltete Magnettrommel in den Kühler gelangt. Die Maschine (Bild 1, Jöst GmbH & Co. KG)  arbeitet stationär, d.h. nicht schwingend. Durch einen speziellen Anströmboden wird der Sand von unten fluidisiert, er hat dann ein Fließverhalten wie Wasser. Dabei gibt er seine Wärme durch Kontaktwärmetausch an eine wasserdurchströmte Rohrmatrix mit großer Oberfläche ab. Als positiver Nebeneffekt werden durch die Luftströmung leichte organisch Binderanteile ausgetragen und der Glühverlust des Sandregenerats sinkt.

Zurück zur Übersicht