Zweistufiges Auswerfen

Sonderform des Auswerfens, bewirkt die Trennung des Gussstücks von der Druckgießform in zwei zeitlich getrennten Schritten

Dieses Verfahren wird bei Gussstücken verwendet, deren Form zwei Auswurfschritte erfordert, wenn beispielsweise Hinterschnitte mit geteilten Kernen zu entformen sind oder verhindert werden muss, dass Schieber mit Auswerfern kollidieren.

Zurück zur Übersicht