Robamat steht für Zuverlässigkeit, ausgereifte Technologie und hochwertige Temperiergeräte.

Als Spezialist für Temperiersysteme im Druckguss, im Spritzguss und in der Chemie, begann ROBAMAT Automatisierungstechnik GmbH im Jahr 1979 als Kleinunternehmen mit Standort in Gmunden im Salzkammergut in Österreich. 1988 erfolgte die Umsiedlung in neue, moderne Betriebsräumlichkeiten und der steigende Bekanntheitsgrad und die innovative Weiterentwicklung der Geräte machten 1994 eine Erweiterung der Produktionsstätten notwendig. Seit der Pensionierung des Firmengründers im Jahre 1997 gehört Robamat zur Firmengruppe Frech.

In der Weiterführung eines starken Konzeptes bietet Robamat seinen Kunden leistungsstarke Temperiergeräte, die seit über 30 Jahren weltweit in mehr als 40 Länder exportiert werden und die mit allen großen europäischen Druckgussmaschinen über eine Schnittstelle (RS232, 232CL, 485, Profibus) kommunizieren können und daher voll integrierbar sind.

Von der ersten Skizze bis zur professionellen Umsetzung folgen die Produkte einem ausgeklügelten Kreislauf: Einkreisgeräte, Zweikreisgeräte und Sonderanlagen. Stabil in einem robusten Rahmengehäuse mit integriertem Schaltschrank sowie Heiz- und Kühlsysteme für einen optimalen Wärmeaustausch im Gerät ermöglichen den Bau von ganzheitlich durchdachten Temperieranlagen.

Öltemperiergeräte

Die Hochtemperaturgeräte für Wärmeträgeröl dienen zur Temperierung von Druckgießformen, Gießkammern und Kokillen bis zu einer Temperatur von 350 °C. Die Temperiersysteme mit Öl der Baureihe 3201 bis 5222 stehen im Programm. Das Spitzengerät liefert dabei eine Heizleistung von
2x40 kW (max. 350 °C) und eine max. Kühlleistung von 2x100 kW, bei einem ∆T von 150 K, die Pumpenleistung kann bis zu 80 l/min und 11 bar betragen. Neue Anwendungsgebiete ergeben sich in der Verwendung von Öltemperiergeräten bei der  Kernfertigung mit anorganischen Bindersystemen. Robamat hat auch hier Know-How und zahlreiche Geräte im Einsatz, die für eine gleichmäßige Temperierung von metallischen Kernkästen sorgen.

Druckwassertemperiergeräte

Der Trend zu Druckwassergeräten steigt nach wie vor an. Immer mehr Druckgießer, speziell die Aluminiumverarbeiter,  setzen auf Wasser als Temperiermedium und vertrauen auf die Zuverlässigkeit der Robamat-Wassergeräte. Neben dem Vorteil der bedeutend höheren Wärmekapazität von Wasser gegenüber Wärmeträgerölen ergeben sich weitere positive Aspekte in Bezug auf Umweltschutz und hinsichtlich der Kosten. Robamat  ist es gelungen, den Anteil der Druckwassergeräte an der gesamten ausgelieferten und gesteigerten Stückzahl in den letzten Jahren von 30 auf über 50 % zu erhöhen und damit ist Robamat ein kompetenter Ansprechpartner und Systemlieferant für diese Anlagen. Die Druckwassertemperiergeräte (Baureihe 2201 bis 2212) erzielen Temperaturen bis zu 160 °C bei maximalen Heizleistungen von 2x18 kW und maximalen Kühlleistungen von 2x35 kW, bei einem ∆T von 60 K.

News:

Kernbruchüberwachung

Robamat gelang es durch konsequente Weiterentwicklung ein neues System für die Kernbruchüberwachung zu entwickeln. Der Einsatz von Wassertemperiergeräten speziell für die Temperierung von Kernen verlangt immer genauere Überwachungsmethoden bezüglich Kernbruchs. Mit dem neuem System von Robamat ist es möglich, Kernbrüche verlässlich zu erkennen und Meldungen an die Druckgussmaschine weiterzuleiten. Ebenso sind eine präzise Leckagen -als auch Verkalkungserkennung gewährleistet.

Formenreinigungsgerät

Die Reinigung, als auch die Überprüfung auf Dichtheit der Temperierkanäle war bis dato ein schwieriges Unterfangen. Robamat entwickelte hierfür ein Gerät, mit dem auf einfachster Weise diese Aufgabenstellung bewerkstelligt werden kann. Dieses Gerät reinigt die Formkanäle von isolierenden Rückständen des Wärmeträgermediums und ist auch in der Lage die Kanäle hinsichtlich Dichtheit zu überprüfen. Ebenso ist ein Durchflussmessgerät an dem Gerät angebracht, mit dem der Durchfluss an der Form kontrolliert werden kann. Somit werden bei Einsatz dieses Gerätes ausschließlich gereinigte und geprüfte Formen an der Druckgussmaschine eingesetzt.

Für nähere Infos wenden Sie sich bitte an info(at)robamat.at
bzw. besuchen die Website www.robamat.at.