Gasdurchlässigkeit

Kenngröße für die Durchlässigkeitseigenschaften eines Formstoffes bzw eines verdichteten Formstoffes (s. Verdichtung und Formsandprüfung).

Eine ausreichend hohe Gasdurchlässigkeit ist eine unbedingte Voraussetzung, um in feuchten, verdichteten Sandformen fehlerfreie Gussstücke herstellen zu können und wird in erster Linie von der Gesamtheit der Körnungscharakteristik des Formgrundstoffes, der Formstoffzusammensetzung und der Verdichtungsintensität bestimmt. Die Gasentwicklung hängt vor allem von der Menge der im Formstoff vorhandenen flüchtigen Bestandteile (Kohlenstaub, organische Restbindergehalte) und dem Wassergehalt ab. Außerdem ist die Gasentwicklung von Kernen nicht zu vernachlässigen.

Zurück zur Übersicht