Kohlenstoffäquivalent

Berücksichtigt den der Wirkung des Kohlenstoffs gleichwertigen Einfluss der Begleitelemente und ergibt analog zum Sättigungsgrad gesehen eine Aussage über die Zusammensetzung relativ zur eutektischen Zusammensetzung. Es drückt also, auf das Zweistoffsystem Eisen-Kohlenstoff bezogenen, den äquivalenten Kohlenstoffgehalt aus:

Glg. 1:
CE = C+ frac{Si + P}{3}

Bei eutektischer Zusammensetzung ist CE = 4,3 %; zwischen dem Sättigungsgrad Sc (s. d.) und dem vorwiegend in den angloamerikanischen Ländern gebräuchlichen Kohlenstoffäquivalent CE bestehen folgende Beziehungen:

Glg. 2:
Sc = frac{C}{4,3 - CE +C}

Glg. 2:
CE = 4,3 + C (1 - frac{1}{Sc})

In allen Formeln ist unter C der Gesamtkohlenstoffgehalt einzusetzen.

Zurück zur Übersicht