Magnesiumausbringen

Erzielte Magnesiumausbeute bezogen auf den aufgewendeten Magnesiumeinsatz.

Dabei muss neben dem Magnesiumgehalt im Eisen auch die geleistete Entschwefelungsarbeit des Magnesiums berücksichtigt werden. Die Berechnung wird nach Gleichungen 1 und 2 wie folgt durchgeführt:

Glg. 1:  

Glg. 2: 
 

MgA = Magnesiumausbringen in %
MgR = Magnesiumrestgehalt im Eisen in %
SA = Schwefelanfangsgehalt im Basiseisen in %
SE = Schwefelendgehalt in %
MgZ = Magnesiumzugabe in %
VLZ = Vorlegierungszugabe in kg/t
Mg = Magnesiumgehalt in der Vorlegierung in %

Weiterführende Stichworte:
Abklingeffekt
Magnesiumabklingen
Magnesiumbehandlung
Magnesiumbehandlungsdraht

Zurück zur Übersicht