AMETEK Land

Basierend auf mehr als 60 Jahren Anwendungserfahrung in der Stahlindustrie erkennt das Schlackeerkennungssystem (SDS) von AMETEK Land auf präzise und schnelle ein Übertreten von Schlacke. Durch diese schnelle Reaktion kann die Menge an eingeschleppter Schlacke deutlich verringert und die Produktqualität verbessert werden.

Quelle: AMETEK Land

Das Schlackeerkennungssystem (SDS) sorgt für eine bessere Produktionsausbeute, höherwertigen Stahl und einen geringeren Weiterverarbeitungsaufwand. Darüber hinaus trägt es zu einem geringeren Verschleißfutter Abbau der Gießpfanne bei.

Am Ende des Abstichs kann der Anteil an Schlacke und Stahl schnell kippen. Nach Auslösen des Alarms muss der Abstich schnell gestoppt werden, damit keine zu große Menge Schlacke in die Gießpfanne gelangt. Das SDS nutzt die Thermographie mittels einer hochauflösende Wärmebildkamera, um den Übergang zwischen Stahl und Schlacke zu erkennen. Die dedizierte Wärmebildkamera ist speziell auf die rauen Einsatzbedingungen ausgelegt und nutzt eine bestimmte Wellenlänge, um einer „Zieltrübung“ durch Rauch und Dampf entgegenzuwirken. Die Daten werden dem Anwender in Echtzeit angezeigt; dadurch können fundierte Entscheidungen bezüglich des Abstich Vorgangs getroffen werden.

Das Gerät eignet sich für Behälter für die Erzeugung von Sekundärstahl (z. B. im Lichtbogenofen (EAF), Sauerstoffblaskonverter (BOF)), einschließlich Edelstahl.

Quelle: AMETEK Land