General Motor

GM baut ein neues Werk für mehr Diesel Motore - ein 175 Millionen US-Dollar teures DMAX-Projekt in Ohio wird bis Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein und in Produktion gehen, um mehr Motorblöcke und Köpfe für die HD-Pickup-Nachfrage zu bearbeiten.

Quelle: General Motors
Der Duramax 6,6-Liter-V-8-Turbodieselmotor wird von DMAX, einem Joint Venture von GM und Isuzu Diesel Services of America, produziert und versorgt die 2020 Chevy Silverado und Sierra Heavy-Duty Pickups.

General Motors Corp. und sein Joint-Venture-Partner Isuzu Diesel Service of America planen den Bau eines 175-Millionen-Dollar-Werks in Brookville, Ohio, um Dieselmotoren Komponenten herzustellen. Das neue Werk wird die Produktion von "kritischen" Teilen zur Unterstützung des DMAX-Dieselmotorenwerks in der Nähe von Moraine, Ohio, ausweiten.

DMAX gehört zu 60 % GM und zu 40 % Isuzu. Seit der Eröffnung des Werks Moraine im Jahr 1999 hat das Unternehmen mehr als 2 Millionen Dieselmotoren gebaut.

Der Neubau werde Ende nächsten Jahres für einen 251.000 Quadratmeter großen Betrieb mit mehr als 100 Beschäftigten fertiggestellt, teilte GM mit. Die Vorarbeiten haben bereits begonnen, hieß es.

"Die starke Nachfrage nach GMs brandneuer Familie von Chevrolet- und GMC-Pickups mit schweren und mittleren Nutzfahrzeugen treibt uns dazu, Wege zu finden, mehr Duramax-Dieselmotoren zu bauen", so Gerald Johnson, EVP von Global Manufacturing. "Die Investition in Brookville wird es uns ermöglichen, mehr Motorblöcke und Köpfe zu bearbeiten und unser DMAX-Motorenwerk in Moraine letztendlich in die Lage zu versetzen, mehr 6,6-Liter-Dieselmotoren für unser Flint-LKW-Montagewerk zu bauen."

Der Duramax 6,6-Liter-V-8 ist in den Chevrolet Silverado und GMC Sierra HD Pickups installiert, die Anfang des Jahres vorgestellt wurden. GM kündigte an, bis zum ersten Halbjahr 2020 Lagerbestände der neuen Pickups zu erstellen und die Produktion von Fahrerkabinen und Dieselmodellen zu erhöhen, um die Nachfrage der Kunden zu decken.

Quelle: General Motors