NEWALU

Die NEWALU GmbH zählt eine Vielzahl an Kunden aus unterschiedlichen Bereichen zu ihren Kunden. Insbesondere gehören die Automobilhersteller und deren Zulieferer dazu. Um eine kontinuierliche Produktion bei den Kunden zu gewährleisten, wird bei der NEWALU GmbH sieben Tage pro Woche produziert.

Quelle: NEWALU GmbH

Der Einsatz unterschiedlicher Abschreckmedien (Polymer, Wasser und Luft) im Prozess der Wärmebehandlung, ermöglicht es eine breite Produktionspalette abzudecken. Dazu gehören dünnwandige Strukturbauteile, massive Bauteile aus dem Bereich Maschinenbau und diverse Motoren- und Fahrwerksteile.
Insbesondere der Einsatz von Polymer bzw. Luft als Abschreckmedium eröffnet den Konstrukteuren neue Möglichkeiten.

Der wachsende Trend zur Elektromobilität kommt uns eher entgegen. Die Stichworte heißen hier Batteriewannen oder Batteriebehälter. Denn für deren komplexe Strukturen mit hohen Anforderungen an die Crashperformance kommt fast ausschließlich Aluminiumdruckguss zur Anwendung. Martin Volpers, Geschäftsführer Operatives Geschäft bei NEWALU sagt: Diese Teile stehen den Festigkeits- und Steifigkeitsanforderungen von Karosserie-Strukturbauteilen in nichts nach. Da kommt es wirklich auf das Wärmebehandlungs-Know-how an. Das sind sehr große Teile, etwa 1,20 Meter lang, bis zu 80 Zentimeter breit, 20 Zentimeter tief. Natürlich führen wir auch Diskussionen mit unseren Investoren über Zukunftsprojekte vor dem Hintergrund der durch die Elektrifizierung der Fahrzeuge absehbaren Teile-Substitution - etwa der Motorblöcke. Das Szenario sieht so aus: Das zu behandelnde Volumen an Motorblöcken wird zunächst eher zunehmen, weil sich zu den Verbrennungsmotoren Hybridaggregate gesellen, die sowohl Motorblöcke als auch Elektrobauteile aufweisen. Die Analyse der Arbeitsumfänge rein elektrischer Powertrain-Komponenten, die wir momentan prototypisch behandeln, zeigt: Ein Elektromotor mit integrierter Steuerung und Kühlung weist ungefähr dasselbe Volumen und Masse an Aluminium auf, wie ein herkömmlicher Motorblock. Für unser Geschäftsmodell ist es also eigentlich unerheblich, ob wir einen Elektromotorblock mit integrierter Steuerung wärmebehandeln oder einen Verbrennungsmotorblock mit vier Zylindern.

Quelle: NEWALU GmbH