VDI Wissensforum - IFAM

Gießtechnik und E-Mobilität

Erfahren Sie auf der 2. VDI-Fachkonferenz „Gießtechnik und E-Mobilität“, welche Auswirkungen die Elektromobilität auf Gießereiunternehmen hat, die Motoren und Komponenten für die Automobilindustrie fertigen.

 

Quelle: © Fraunhofer IFAM

Die Konferenz stellt vor, wie sich gießtechnische Verfahren, Gestaltung von Gussteilen, Produktionswege und Wertschöpfungsketten durch die Elektrifizierung des Antriebsstrangs verändern und was dies für die Positionierung der Gießereien am Markt bedeutet. Für einen hohen Praxisbezug sorgen zahlreiche Erfahrungsberichte aus den Unternehmen und eine Exkursion zur Gießerei des auf diesem Gebiet führenden Forschungsinstituts Fraunhofer IFAM  in Bremen.

Welche Auswirkungen hat die Elektrifizierung des Antriebsstrangs?

Die Elektromobilität wird die gesamte Automobil-, Zulieferer- und Gießereibranche grundlegend verändern. Noch sind die Zulassungszahlen der Elektrofahrzeuge in Deutschland überschaubar. Doch klar ist, dass mittelfristig kein Weg an der emissionslosen Mobilität vorbeiführt. Dies sorgt für Unruhe und Unsicherheit in der Automobil- und Zulieferindustrie.

Welche Produkte werden für die Gießereien nach der Elektrifizierung des Antriebsstrangs übrigbleiben? Wird in Zukunft überhaupt noch gegossen? Welche neuen Komponenten könnten Gießereien zukünftig mit welchen Gießverfahren für den Einsatz in Elektrofahrzeugen produzieren? Welche neuen Geschäftsmodelle entstehen? Wie können Sie frühzeitig Markanteile für sich in Anspruch nehmen? Die 2. VDI-Fachkonferenz „Gießtechnik E-Mobilität“ ist die Plattform, auf der Vertreter von OEMs, Tier-1-Zulieferern, Gießereiexperten und Wissenschaftler zusammenkommen, um diese Entwicklungen zu diskutieren. Zu den Themen der Konferenz gehören u.a.:

  • Veränderte Produktionswege und Wertschöpfungsketten für elektrifizierte Antriebe
  • Quo vadis Automobil- und Gießereiindustrie – werden Gießer zukünftig zum Systemanbieter?
  • E-Fahrzeugkonzepte: neue Möglichkeiten für gießtechnische Anwendungen
  • Anforderungen und Herausforderungen an Materialien und Werkstoffzustand
  • Neue Geschäftsmodelle für die Gießereibranche: Chancen und Risiken - eine Branche im Umbruch!?

Exklusives Rahmenprogramm und Besuch der Gießerei des Fraunhofer IFAM

Am Abend des ersten Konferenztages besuchen Sie den Weihnachtsmarkt am Bremer Rathausplatz. Hier haben Sie in idyllischer Atmosphäre die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und Ihr Netzwerk zu erweitern. Kommen Sie mit anderen Gießer- und Antriebsexperten ins Gespräch. Ein fachliches Highlight ist die Exkursion zur Gießerei des Fraunhofer-Instituts IFAM. Hier erfahren Sie, wie die Bremer Wissenschaftler industrielle Kunden bei der gießtechnischen Umsetzung ihrer Ideen vom ersten Prototyp bis zum anwendbaren Produkt begleiten.

Enge Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IFAM

Dipl.-Ing. Franz-Josef Wöstmann vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung – IFAM ist fachlicher Leiter der 2. VDI-Konferenz „Gießtechnik und E-Mobilität“. Er leitet an dem Bremer Institut die Abteilung Gießtechnologie.

Programm als PDF herunterladen