Fluidbettkühl-Sichter

Im Fluidbettkühl-Sichter wird der Sand im Durchlaufverfahren mit Hilfe eines von unten nach oben gerichteten Luftstromes fluidisiert. Der so beaufschlagte Sand erhält eine fließfähige Eigenschaft und fließt in Richtung Auslauf zwischen den serpentinenartig eingebauten Wärmetauschern hindurch.

Aufgrund der Fluidisierung steht der Sand in sehr engem Kontakt mit den Kühlrohren, wodurch diesem sehr effektiv Wärme entzogen wird (Bild 1, KLEIN Anlagenbau AG).

Die konstante Auslauftemperatur des Regenerats wird durch Regelung der Fließgeschwindigkeit des Sandes und der Kühlwassertemperatur bestimmt. Gleichzeitig bewirkt die Fluidisierung eine sehr gute Entstaubung des Sandes. Ein weiterer Vorteil ist die geringe bauliche Höhe der Anlage.

Optional besteht die Möglichkeit den Fluidbettkühler-Sichter mit einer automatischen Austragschnecke für Schweranteile wie Chromitsand, Keramikteile, etc. auszurüsten.

Weiterführende Stichworte
Regenerieren
Sandregenerierung
Regenerierungsgrad
Regeneratausbringen

Zurück zur Übersicht