Rückfederung

Bei den heute üblichen höheren Verdichtungsintensitäten sowie höheren Seitendrücken in der Form und damit verbunden geringerer Formstofffeuchtigkeiten bei bentonitgebundenenFormstoffen tritt dieses Phänomen beim Ausformen (s. Ausformverhalten) häufig auf. Als Ursachen werden Spannungen in der Form und damit eine Zunahme der elastischen Eigenschaften des bentonitgebundenen Formstoffes angesehen. Ungünstigenfalls kommt es zum Aufreißen der Binderbrücken und damit zur Verminderung der Zugfestigkeit in Ausformrichtung, was letztlich Formenbruch bedeutet.

Der so genannte Shatter-Index ist eine Kenngröße, die das plastische Verhalten eines Formstoffes unter dynamischer Beanspruchung erfasst.

Zurück zur Übersicht