Druckspannungsprüfgerät

Bei der Formsandprüfung verwendetes Gerät zur Bestimmung der im Grünsand unter der Wirkung der Gießhitze entstehenden Druckspannungen.

Im Druckspannungsprüfgerät wird ein Normprüfkörper der mit drei Rammschlägen verdichtet wurde (s. VDG-Merkblatt P 38), einer Acetylenflamme ausgesetzt. Die sich im Prüfkörper bildenden Druckspannungen werden als pneumatische Druckänderungen gemessen und elektronisch aufgezeichnet. Erfolgt keine Drucksteigerung mehr, ist die Prüfung abgeschlossen.

Aus dem Verhältnis von Druckspannung und Nasszugfestigkeit wird die so genannte Fehlerneigung (s. a. Formsandprüfung) ermittelt.

Zurück zur Übersicht