Makrohärte-Prüfmaschine

Prüfmaschine, welche durch normale Härteprüfung (beispielsweise nach Brinell, Vickers, Rockwell) die Härte des Makrogefüges misst (Bilder 1 (EMCO-TEST Prüfmaschinen GmbH) und 2, siehe auch Stichwort Makrohärte). Die Prüflastbereiche können zwischen 1 und 3.000 kg liegen.

Ein wichtiger Faktor für die Genauigkeit des Prüfergebnisses ist die Vermessung des Prüfeindrucks. Exakte Ergebnisse können nur auf eindeutig erkennbaren Prüfeindrücken mit optimalem Kontrast und besten Helligkeitsverhältnissen gewährleistet werden. Bei modernen Maschinen regelt die Kameraelektronik unabhängig vom Bediener die Bildverhältnisse und sorgt somit für optimale Erkennbarkeit. Besonders bei der Prüfung nicht polierter Oberflächen bildet diese Funktion die Voraussetzung für eine automatische, bedienerunabhängige Eindruckerkennung (Bilder 3 und 4, EMCO-TEST Prüfmaschinen GmbH).

Der Autofokus basiert auf dem Prinzip der direkten Kraftmessung, bei welchem die integrierte Wägezelle exakt registriert, wann der Eindringkörper die Oberfläche berührt. Die Fokussierebene wird somit bereits während des Prüfablaufs erkannt.

Bei vollautomatischen Prüfzyklen startet die Messung unmittelbar nach dem Verspannen des Werkstückes. Nach der Messung erfolgt die automatische Entspannung. Dies ist besonders bei der Serienprüfung von Bedeutung, da hierbei eine enorme Zeitersparnis zu verzeichnen ist.
Eine mögliche Prüftischerweiterung gewährleistet stabilen Halt für schwere Teile, so dass auch weit außen liegende Punkte geprüft werden können (Bild 5, EMCO-TEST Prüfmaschinen GmbH).

Bei der in Bild 2 gezeigten Prüfmaschine ist die Möglichkeit vorhanden, mehrere Testmethoden durchzuführen. Bild 6 zeigt beispielsweise eine Bestückung mit 3 verschiedenen Vergrößerungs-Objektiven und den dazugehörigen Eindringköpern für Brinell, Vickers oder Rockwell.

Weiterführende Stichworte:
Härtevergleichstabelle
Härtespannung
Mikrohärte
Relative Härte
ungleichmäßige Härte
Zugfestigkeit/Härte-Quotient



Zurück zur Übersicht