Perlitisierung

Erzielung eines möglichst vollständigen perlitischen Grundgefüges (siehe Gefügeausbildung von Gusseisen) bei Gusseisenlegierungen und Stahl durch Wärmebehandlung. Bei Gusseisen entspricht die Perlitisierung praktisch dem Normalglühen.

Die Glühtemperatur liegt für Gusseisen bei etwa 850 bis 950 °C, also oberhalb der kritischen Temperatur damit auch eutektische Karbide, falls vorhanden, zum Zerfall gebracht werden.

Bei der genannten Glühtemperatur erhält man ein vollständig austenitisches Gefüge (siehe Austenitisches Gusseisen). Die Abkühlung nach dem Glühen erfolgt in intensiv bewegter Luft (Luftsturz), um eine Ferritisierung rund um die Grafitausscheidungen (Ferrithöfe) zu verhindern; andererseits darf die Abkühlung nicht zu schroff sein, damit kein Martensit entsteht (s. a. Wärmebehandlung).

Weiterführende Stichworte:
Perlit, Perlitnase
Perlitpunkt
Perlitwertzahl
Perlitzeit
Gefügeausbildung von Gusseisen
Gefügegrundmasse

Zurück zur Übersicht