WIG-Verfahren

Wolfram-Inertgas-Schweißen.

Beim WIG-Schweißen brennt ein Lichtbogen zwischen der Wolframelektrode und dem Werkstück. Ein inertes Gas umgibt die Elektrode und schützt Elektrode sowie Werkstück vor der Luft. Als inerte Gase werden Argon und Helium sowie deren Gasgemische eingesetzt. Aufgrund ihrer Eigenschaften gehen diese Gase keine chemischen Verbindungen ein. Im Lichtbogen (Bild 1) wird der manuell oder mechanisch zugeführte Schweißzusatz abgeschmolzen. Mit diesem Verfahren lassen sich nahezu alle Metalle verbinden.

Zurück zur Übersicht