Druckverfahren (3D)

Gehört zur Gruppe Rapid Prototyping (RP), Additive Fertigung, Additive Manufacturing (AM), Generative Fertigung und ist die umfassende Bezeichnung für alle die Verfahren, bei denen das Material Schicht für Schicht aufgetragen wird und kein Modell, sondern lediglich 3-D Datensätze notwendig sind. Dabei basiert der Härtungsprozess auf chemischen oder physikalischen Grundlagen sowie auf Schmelzprozessen.

Typische Werkstoffe sind Kunststoffe, Metalle, Kunstharze, Grafitmaterialien und auch Carbon. 

3D-Drucker werden in Industrie und Forschung zur schnellen und kostengünstigen Fertigung von Modellen, Mustern, Prototypen,Werkzeugen und Endprodukten eingesetzt.

Laut VDI 3405 gehören zu den etablierten additiven Fertigungsverfahren: 

Weiterführende Stichworte:
Rapid Prototyping (RP)
Selektives Lasersintern (LS)
Stereolithografie (SL)
Elektronenstrahl Schmelzen (EBM)

Zurück zur Übersicht