Absaugeinrichtung

Anlagen, Filterkomponenten und Steuerungen zum Absaugen von Gasen, Dampf, Rauch und Staub zur Eindämmung von Emissionen im Gießereibetrieb, beispielsweise an Gießstrecken und Gießeinrichtungen durch Einhausung oder Absaughauben.

Die Raucherfassungseinrichtung soll die Luftverunreinigungen direkt an der Entstehungsquelle erfassen und absaugen. Die Absaugung wird in der Regel immer mit einer Entstaubung kombiniert. Somit erweisen sich Dachentlüftungen oder Absaugkanäle unter der Hallendecke in diesem Sinne als unzureichend, da die aus den Fertigungsmaschinen entweichenden Dämpfe sich im Inneren der Halle verteilen und erst dann von der Entlüftung erfasst und abgeführt werden.

Bei der Absaugung von Gieß- und Kühlstrecken wird die Abluft je nach ihrem Staubgehalt und ihrer chemischen Zusammensetzung behandelt.

Druckgießmaschinen werden mit verschiebbaren oder schwenkbaren Absaughauben versehen, die mit Filteranlagen zum Separieren von Staub, Gießrauch und Trennstoffdämpfen ausgerüstet sind (Bild 1 und Bild 2) zeigt schematisch eine Absaugeinrichtung an einer Druckgießmaschine.

Dabei wird die rauchhaltige Abluft aus der Druckgießmaschine hochgradig gereinigt und in die Halle zurückgeführt. Auf diese Weise sinken die Energiekosten des teuren Luftaustausches um über 80 %. Gleichzeitig verbessert sich der "ökologische Fußabdruck" der Gießerei, d. h. für eine Druckgießmaschine mittlerer Größe (800 - 900 t) reduziert sich der jährliche CO2-Ausstoß aufgrund eingesparter Heizenergie um über 25 t.

Die am häufigsten verwendeten Filter sind Demister, welche aus einem Edelstahl-Drahtgeflecht bestehen und deren besondere Walzung hohe Trennleistung bei Aerosolen, Tröpfchen und Nebeln ermöglichen, und Elektro- sowie mechanische Filter. Letztere sind sowohl als Vorfilter (Filterklasse G) wie auch als leistungsstarke Hauptfilter (Filterklasse F) und als HEPA-Filter (Filterklasse H) mit extremer Abscheideleistung verfügbar.

Weiterführende Stichworte:
Entstaubung
Entstaubungsgrad

Zurück zur Übersicht