Carborund

Carborund oder Siliziumkarbid ist eine zur Gruppe der Karbide gehörende chemische Verbindung aus Silizium und Kohlenstoff. SiC ist chemisch sehr beständig, hat hohe Härte und wird zur Herstellung von Schmelztiegeln und Schleifmitteln verwendet. Siliziumkarbid wird durch Erhitzen von Quarzsand und Koksgrus im Elektroofen (nach Glg. 1) gewonnen:

Glg. 1:
SiO_2+3C ightarrow SiC+2CO

Nicht so reines SiC wird außerdem zu Desoxidation und als Primärimpfmittel (s. Impfen) bei der Herstellung von Gusseisen dem Schmelzofen (vorzugsweise dem Kupolofen) bei hohen Stahlsätzen in der Gattierung zugesetzt. Dabei ist SiC gleichzeitig Kohlenstoff- und Siliziumträger. Äußerst vorteilhaft ist dabei die Tatsache, dass SiC nicht schmilzt, sondern sich langsam auflöst, damit lange verfügbar ist und so zur keimwirksamen Vorimpfung der Gusseisenschmelze beiträgt. Im Kupolofen wird es in Form von Presslingen zugegeben, im Induktionstiegelofen als körniges Material.

Die Zusammensetzung beträgt etwa 63 % Si, 31 % C, der Rest ist SiO2.

Zurück zur Übersicht