Gießrest



Beim Druckgießen im Kaltkammerverfahren in der Gießkammer verbleibender Metallrest, der nach dem Erstarren ausgestoßen wird.

Die Gießrestdicke respektive die Streuung der Gießrestdicke ist ein relevantes und wichtiges Qualitätskriterium beim Druckgießen. Die Stärke des Gießrestes sollte überwacht werden, insbesondere lassen sich dadurch Fehler durch eine ungleichmäßige oder ungenügende Nachverdichtung (Porosität), unvollständige Formfüllung sowie ein Auffedern der Form (sog. Spritzen führt zu mangelnder Maßhaltigkeit) und Dosierschwankungen, die im Allgemeinen möglichst gering sein sollten, gut erkennen.

Zurück zur Übersicht