Hämatitroheisen

Roheisen, das ausschließlich für Gießereizwecke verwendet und kurz Hämatit genannt wird.

Es zeichnet sich durch sehr niedrigen Phosphorgehalte aus. Unter Semihämatit (Halbhämatit) versteht man ein Roheisen mit etwas höherem Phosphorgehalt, das bereits dem Gießereiroheisen zugeordnet wird.

Mitunter sind auch abweichende Silizium- und Mangangehalte gebräuchlich, z. B. 1,5 bis 4,5 % Si, gestaffelt in Si-Spannen von jeweils 0,5 %, desgleichen Mangangehalte bis 1,5 %. In der Gattierung wirkt Hämatit "weichmachend"; es dient als Gattierungsgrundlage für hochwertigen Fahrzeug- und Maschinenguss, desgleichen als regulierender Gattierungsbestandteil für Temperguss und Stahlguss auf Grund seiner niedrigen Gehalte an Phosphor, Schwefel und störenden Begleitelementen.

Führende Anbieter von Hämatitroheisen sind Rio Tinto Iron & Titanium GmbH, DK Recycling und Roheisen GmbH, Richard Anton GmbH und SKW Gießerei GmbH.

Weiterführende Stichworte:
Spezialroheisen
Spiegeleisen
Kupolofen

Zurück zur Übersicht