Oberflächenrauheit

Gussfehler, wenn das Eindringen des Metalls in die Sandform maximal in der Größenordnung der Sandkörner liegt (s. Sandkörnung).

Bei Sandguss und Maskenguss hängt die Rauhtiefe (Bild 1) im Wesentlichen von der Körnung des verwendeten Formstoffes ab. An Stelle von Direktmessungen der Gussflächenrauheit werden häufig Oberflächen-Normalien nach DIN EN 1370 zur Prüfung der Oberflächenrauheit (s. Oberflächengüte) mit Hilfe von Vergleichsmustern verwendet (Bild 2).

Weiterführende Stichworte:
Formsandbedingte Gussfehler
Rauhe Oberfläche
Rauheit

Zurück zur Übersicht